Wissenswertes über Ameisen: Wussten Sie eigentlich schon…

Hier ein paar interessante Fakten über Ameisen:

  • Ameisen gibt es schon sehr lange, schätzungsweise über 100 Mio. Jahre
  • Ameisen gehören zu den eusozialen Insekten. Das heißt, dass sie sich in Staaten organisieren.
  • Ein Ameisenstaat kann aus einigen hundert oder gar mehreren millionen Ameisen bestehen.
  • Ameisen haben ein Kastensystem mit Arbeitsteilung, welches aus mindestens drei Kasten besteht: Arbeitern, geschlechtsreifen Weibchen (Königinnen) und Männchen.
  • Die geschlechtsreifen Weibchen und Männchen besitzen Flügel und dienen der Fortplanzung.
  • Die Männchen sterben nach nach der Paarung.
  • Die Weibchen verlieren ihre Flügel nach der Paarung und gründen eigene Ameisenstaaten oder kehren in ihren elterlichen Bau zurück.
  • Ein Ameisenstaat besteht fast nur aus Weibchen. Männchen sind sehr rar und dienen nur der Fortpflanzung.
  • Staaten mit nur einer Königin existieren üblicherweise auch nur solange die Königin lebt, da nur Königinnen fruchtbar sind.
  • Ein Ameisenstaat wird in den meisten Fällen durch nur eine Ameise (begattetes Weibchen) gegründet, indem sie einen geeigneten Platz sucht und dort ihre Eier ablegt.
  • Ameisen sind Nützlinge, da sie zur Lockerung der oberen Erdschichten beitragen, pflanzliche Überreste verwerten, Pflanzensamen verbreiten oder auch als Räuber die Bestände anderer Gliederfüßer minimieren.
  • Ursprünglicherweise ernährten sich Ameisen als Räuber von anderen Gliederfüßern.
  • Ergänzend ernähren sich mittlerweile viele Ameisen von zuckerhaltigen Stoffen. Hierzu zählen etwa die süßen Ausscheidungen anderer Lebewesen (bspw. die der Blattlaus) oder auch von zuckerhaltigen Speisen der Menschen.
  • Aus diesem Grund sollte man es vermeiden Speisereste im Haus stehen zu lassen, da diese Ameisen anlocken könnten.

Mitmachen: Ihre Hilfe ist erwünscht

Haben Sie weitere Tipps, die anderen Geplagten mit Ameisen im Haus helfen können? Dann helfen Sie mit und hinterlassen Sie einen Kommentar. Vielen Dank.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.